Unser Leitbild

Seit April 2006 bieten wir eine umfangreiche ambulante angiologische Versorgung an. Zum Jahreswechsel 2020/2021 erfolgte die Umfirmierung zum MVZ für Gefäßmedizin.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Menschen mit Gefäßkrankheiten. In unserem MVZ bieten wir an drei Standorten in Rheinland-Pfalz eine optimale gefäßmedizinische Versorgung.

  • Konsequente Patientenorientierung
  • Hohe fachliche Qualifikation
  • Modernste Technik in Diagnostik und Therapie

Unsere Standorte

Unser erfahrenes Team sowie unsere modern und technisch bestens ausgestatteten Praxen stehen für Sie vor Ort bereit. Nicht zuletzt profitieren unsere Patienten durch eine enge vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den gefäßchirurgischen Kollegen, wobei wir Angiologen im Vorfeld zu Gefäßoperationen die vorbereitenden Untersuchungen durchführen.

Bei Patienten, die aus medizinischen oder organisatorischen Gründen nicht für eine ambulante Behandlung in Frage kommen, kann die Katheterbehandlung durch uns auch unter stationären Bedingungen im Westpfalz-Klinikum durchgeführt werden.

Kaiserslautern

Brüsseler Straße 7
67657 Kaiserslautern

Telefon: 0631 343775-50
Fax: 0631 343775-80

Zum Standort

Kirchheimbolanden

Dannenfelser Straße 36a
67292 Kirchheimbolanden

Telefon: 06352 7060024
Fax: 06352 7191432

Zum Standort

Mainz

Am Brand 31
55116 Mainz

Telefon: 06131 229888
Fax: 06131 223248

Zum Standort

Leistungsangebot

Die interventionelle Therapie stellt einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. Unsere MVZ ist zudem Hauptkooperationspartner im „Gefäßzentrum Westpfalz“. Durch eine enge Zusammenarbeit mit regelmäßigen Gefäßmedizinischen Konferenzen wird hier eine optimale Versorgung der Patienten mit Durchblutungsstörungen gewährleistet. Seit 2013 ist das Gefäßzentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie, Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Deutsche Röntgengesellschaft zertifiziert.

Gefäßmedizinische Diagnostik

  • Perfusionsdruckmessung und Oszillographie (vor allem bei Mediasklerose)
  • Venöse Verschlußplethysmographie und Lichtreflexionsrheographie
  • Laufbandergometrie
  • Duplexsonographie einschließlich transcranieller Untersuchung
  • Videokapillarmikroskopie
  • Intraarterielle DSA

Therapie und Prophylaxe

  • Infusionstherapie (PGE1, i.v.-retrograde Lyse)
  • Pneumatische Kompression
  • Wundversorgung
  • Raucherentwöhnung
  • PTA und Stentangioplastie
  • Endovaskuläre Therapie der Aortenaneurysmata